Dankbarkeit macht uns glücklich

DANKBARKEIT

Findest du auch, dass es uns gut geht?

Wir leben in einem Land, wo Frieden herrscht, wir haben ausreichend zu essen und unsere Wohnungen sind angenehm beheizt. Danke, dass es uns so gut geht!
Fühle immer wieder Dankbarkeit und du wirst bemerken, dass dich Dankbarkeit glücklich macht.

Karl-Hans Jacobs

Dankbarkeit zu fühlen, gibt uns positive Energie. Dies wurde in verschiedenen Studien bewiesen.

Robert A. Emmons, ein amerikanischer Psychologe, hat sich mit diesem Thema beschäftigt. In einer Versuchsgruppe teilte er die Teilnehmer in drei Gruppen. Zehn Wochen lang schrieb jeweils eine Gruppe abends über die fünf Ärgernisse des Tages, die zweite Gruppe über die fünf wichtigsten Dinge des Tages und die dritte Gruppe über fünf Erlebnisse für die sie dankbar waren.

Dankbarkeit Ihr erratet es schon? Die Teilnehmer der Gruppe, die sich dankbar an das Gute erinnert haben, waren zufriedener und optimistischer. Auch gesundheitlich ging es ihnen besser als den Vergleichsgruppen.

In einer anderen Studie wurden die Probanden in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe schrieb dreimal wöchentlich über die Dinge, wofür sie die letzten Tage dankbar waren, die zweite Gruppe schrieb einmal wöchentlich, immer sonntags einen Wochenüberblick über die Momente, die sie dankbar machten.

DankbarkeitDas Überraschende ist, dass die Gruppe, die einmal wöchentlich eine Wochenrückschau hielten, nachhaltig und langfristig glücklicher waren.


Ein wöchentliches Dankbarkeitstagebuch zu führen, macht uns langfristig glücklicher.

Dankbarkeit zu fühlen macht uns glücklich und erzeugt in uns eine Art Magnetismus. Wir erkennen, dass vieles in unserem Leben ein Geschenk ist, das es wert ist zu achten. Dankbarkeit hat auch viel mit Achtsamkeit zu tun. Indem wir uns auf Dinge konzentrieren, die uns dankbar machen, achten wir auch besser auf uns und unser Leben. Wir leben mehr im Hier und Jetzt und sehen auch die kleinen Freuden des Alltags.

Denke an etwas, das dich in den letzten Tagen gefreut hat, das dich dankbar sein lässt und beobachte, wie du dich entspannst. Vielleicht lächelst du sogar? Fühle, wie dein Herz aufgeht!

Dankbarkeit, Francis Bacon

Dankbarkeit kann noch mehr!

Im Mentaltraining wird Dankbarkeit auch dazu genutzt Ziele, die man sich setzt, in Dankbarkeit zu unterstützen. Mittels Visionen, etwa in Fantasiereisen, sehen wir innere Bilder des angestrebten Zieles. Wir fühlen mit allen Sinnen unser erfolgreich erreichtes Endziel, wir spüren die Freude über das Erreichte und bedanken uns dafür.

Probiere es: Sich sein Ziel bildlich vorzustellen, die Freude zu spüren und dafür dankbar zu sein ist für sich alleine schon ein sehr angenehmer Moment.

Dankbarkeit verhilft uns Ziele zu erreichen.

Es passiert aber noch mehr in dir:
Das Gefühl der Dankbarkeit in Verbindung mit dem in Gedanken bereits Erreichten macht, dass unser Unterbewusstsein das Erreichte bereits als real betrachtet. Dieses Gefühl der inneren Dankbarkeit für das Erreichen eines bestimmten Ziels soll man öfter wachrufen.

Ist das Ziel realistisch (um das herauszufinden gibt es unterschiedliche Werkzeuge im Mentaltraining) steht der Realisierung nichts mehr im Wege. Dein Wunsch, dein angestrebtes Ziel geht in die Erfüllung.

Dankbarkeit

Die Vorteile zusammengefasst:

Das Positive im Leben herausfiltern und dafür dankbar sein, gibt Energie. Negative Gefühle, wie Ärger und Stress werden zurückgedrängt. Das Selbstwertgefühl steigt. Unsere innere Haltung verändert sich und dies bewirkt auch eine positive, äußerliche Veränderung. Dankbare Menschen fühlen sich insgesamt gesünder und sind weniger anfällig gegenüber Krankheiten. Sie leben achtsamer, indem auch die kleinen, schönen Dinge im Alltag wertgeschätzt werden. Menschen, die dankbar sind, strahlen ihre Zufriedenheit und Lebensfreude aus. Sie fühlen sich insgesamt wohler.

Anderen Menschen zu danken macht uns beliebter. Wir geben einfach ein positives Gefühl an unsere Mitmenschen weiter. Das Leben ist harmonischer.

Die weitere Stufe der Dankbarkeit erreichen wir, indem wir Wünsche und Ziele imaginär, mittels innerer Bilder immer wieder als erreicht fühlen und dafür dankbar sind. Unsere Gedanken und Handlungen verändern sich und dies verhilft, dass der Erfüllung der Wünsche nichts mehr im Wege steht. Dankbarkeit kann also „Berge versetzen“. Dankbarkeit macht uns glücklich!

Mit vollem Herzen dankbar zu sein, bringt uns ein wahres Füllhorn an Vorteilen.

Danke, dass du meine Webseite besucht und diesen Beitrag gelesen hast 🙂

Wofür bist du heute dankbar? Hast du heute schon jemanden gedankt? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Claudia Hernandez Mentaltrainerin
dipl. Mentaltrainerin

Gefällt Dir der Artikel?

Share on facebook
Teile ihn auf Facebook

Schreibe einen Kommentar