Lebe deine Werte und du fühlst dich wohl

LEBE NACH DEINEN WERTEN!

Kennst du deine wichtigsten Werte? Lebst du nach deinen Werten?

Lebe nach deinen Werten! Gerade in Krisenzeiten, wie wir sie derzeit erleben, stellt sich die Frage: „Passen deine Werte zu deiner aktuellen Situation?“ „Hättest du mehr Energie und Lebenskraft, wenn du deine Werte neu definierst?“ „Fühlst du dich stark auch diese schwierige Zeit zu meistern?“

Die eigenen Werte zu kennen, ist für das ganze Leben wichtig. Es erleichtert dir, deine Entscheidungen rasch und effektiv zu treffen, deine sozialen Kontakte darauf aufzubauen und deine Ziele richtig zu formulieren und geradlinig umzusetzen. Erstaunt es dich, wenn du diese Zeilen liest? Lebe nach deinen Werten und du spürst die Energie und Lebendigkeit. Du fühlst dich wohl!

Zitat Viktor Frankl

Wir kennen materielle und nicht-materielle Werte.

Wir wissen über unsere materiellen Werte Bescheid: Einkommen, Auto, Sparbuch und vieles mehr. Es ist wichtig, seine eigenen materiellen Werte zu definieren, aber das Schielen auf die Werte der anderen gilt es zu vermeiden. Es erzeugt Neid, und Neid ist Gift, das dem Körper schadet.

Im Mentaltraining beschäftigen wir uns mit den nicht-materiellen Werten.

In der heutigen Welt ist es notwendig, sich viel häufiger zu verändern als noch vor hundert Jahren, denn wir wechseln öfter den Job, lernen mit neuen digitalen Medien umzugehen und erleben die Welt global. Um dies besser und einfacher zu bewerkstelligen, ist es notwendig, seine persönlichen Werte zu kennen.

Die eigenen Werte zu kennen, gibt dir Kraft und Halt.

Wir haben im Sprachgebrauch viele Wörter, die sich auf das Wort „Werte“ beziehen. Wörter wie „Ich lege Wert auf …“ „Ich bin wertvoll …“, Selbstwertgefühl oder Wertschätzung. Doch allzu selten setzen wir uns bewusst damit auseinander. Jeder weiß ungefähr, welche Werte er vertritt, aber über seine Werte nachzudenken, bringt oft erstaunliche Resultate.

Im Mentaltraining fragen wir uns, welche Werte für uns wichtig sind, und stellen uns dann die Fragen: „Lebe ich auch all meine Werte?“ „Passt das Bild, das ich von mir habe mit dem zusammen, wie ich lebe?“ „Sind Verstand und Unterbewusstsein im Einklang, wenn ich in mich hineinfühle?“.

Wir lassen unsere persönlichen Werte in unsere Gedanken einfließen und werden so zielstrebiger und selbstbewusster.

Unsere Entscheidungen basieren auf unseren Werten, denn wir treffen sie rascher und im inneren Einklang.

Zitat, Elvuis Presley

Wie findest du deine Werte?

Die Anleitung für deine Wertefindung und die Werteliste findest du im Download-Bereich ->
Wenn du das pdf. herunterlädst, findest du eine Auswahl von Werten und Fragen, die dir helfen deine Werte herauszufiltern.

Deine Werte zu kennen gibt dir einen aktuellen Überblick über dein momentanes Denken.

Kennst du deine Werte, kannst du jederzeit überlegen, ob diese für dich Sinn machen, oder ob du mit einer Verschiebung deiner Werte dein Leben erfüllter gestalten kannst.

Wenn du mit einem Lebensbereich unzufrieden bist, überlege, ob es an deiner Werteskala liegt. Vielleicht würdest du mit neu definierten Werten dein Leben anders gestalten? Bedenke, wenn du mit deinen bisherigen Werten weiterlebst, wird sich auch nichts ändern.

Wie passt du deine Werte an, um Ziele zu erreichen?

Am besten schreibst du eine Liste mit all deinen Zielen, die du in deinem Leben erreichen willst, denn so hast du eine Übersicht. Diese Ziele dürfen auch auf den ersten Blick unrealistisch wirken, sofern du dich mit deren Erfüllung unsagbar wohlfühlen würdest.

Ordne nun deine Liste nach Prioritäten. Welches ist dein wichtigstes Ziel? Welches Ziel folgt deinem wichtigsten Ziel? Welches ist dein drittwichtigstes Ziel?

Wenn du dich für deine drei wichtigsten Ziele entschieden hast, überlege, welche Werte für die Umsetzung dieser Ziele notwendig sind. Dazu findest du zur Unterstützung meine Werteliste im Download-Bereich -> Finde so deine aktuellen Werte, die dir die nötige Energie, Motivation und Lebensfreude geben.

Erfrage deine Werte

Nachdem du deine wichtigsten Werte gefunden hast, schreibe sie auf einen großen Zettel und klebe ihn an eine Stelle in deiner Wohnung, wo du ihn immer wieder siehst, dadurch sind deine Werte immer präsent. Denke immer daran: „Lebe nach deinen Werten und du fühlst dich wohl.“

Spüre die Kraft beim Lesen deiner drei wichtigsten Werte!

Ein Beispiel:
Sarah ist eine erfolgreiche junge Frau. Dementsprechend hat sie auch ihre Werte definiert: „Erfolg, Verantwortung, Mut“. Sarah ist schon zufrieden, doch eigentlich wünscht sie sich seit einiger Zeit eine eigene Familie. Sarah überlegt und ordnet ihre Werte neu: „Liebe, Verantwortung, Empathie“. Spürst du den Unterschied? Mit den neuen, verinnerlichten Werten setzt Sarah ihre Prioritäten neu, denn das gibt ihr Kraft neue Ziele zu erreichen. Seitdem strahlt sie ihre neuen Werte aus und dies führt unweigerlich zu Erfüllung.

Überdenke deine Werte von Zeit zu Zeit.

Fühle manchmal in dich, ob deine definierten Werte noch zu deinem aktuellen Leben passen.

Manchmal ergibt es sich aber auch von selbst, dass sich im Laufe des Lebens die Werte verschieben. Wichtig ist allein, dass du dich wohlfühlst.

Meine Buchempfehlungen:

Meine Buchempfehlungen sind Bücher, die ich gelesen habe oder auf jeden Fall lesen will!

Die Enzyklopädie der Wertvorstellungen. Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk und Arbeitsbuch, um über die eigenen Werte zu reflektieren und neue Werte für sich zu finden:

Der Psychotherapeut Uwe Böschemeyer, ein Schüler Viktor E. Frankls zeigt in diesem Buch auf, wie wichtig Werte sind für Glück und Selbstvertrauen im Leben. Er hat das Konzept der »wertorientierten Persönlichkeitsbildung« entwickelt:

Kennst du deine Werte? Spürst du die Kraft deiner Werte, wenn du sie dir vorsprichst? Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag kommentierst!

Claudia Hernandez Mentaltrainerin
dipl. Mentaltrainerin, EFT 2.0-Practitioner

Gefällt Dir der Artikel?

Share on facebook
Teile ihn auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Klicken auf den Button „KOMMENTAR HINZUFÜGEN“ erklärst du dich einverstanden, dass Glückszone deinen Namen und Email speichert, um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern. Siehe auch Datenschutz der Webseite..